NEWS! VOGUE und ELIXXIER

Hallo zusammen und schön, dass Ihr hier seid! Ihr wolltet schon immer mal ein eigenes Foto mit offiziellem VOGUE-Logo haben? Tja, wer nicht. Das ist glücklicherweise gar nicht schwierig, und unten steht, wie das geht! Und dann gibt es noch eine Vorstellung der 3D-Lighting-Software von ELIXXIER und natürlich spannendes Strandgut, das der Browser angeschwemmt hat – viel Vergnügen!

VOGUE

Wow, ein Foto in der VOGUE, der Ritterschlag für jeden aufstrebenden Fotografen!! Hmm, das ist nicht so einfach, aber was ich anbieten könnte, das wäre ein Foto mit legalem vogue-eingefügtem VOGUE-Logo unten links. Immerhin, das ist doch auch schonmal was und erweckt beim Betrachter genauso den Eindruck, dass es aus der VOGUE stammt!

Und wie kommt das Foto nun an das VOGUE-Logo? Ganz einfach, Ihr müsst es bei der >PHOTO VOGUE ITALY einreichen (es gibt eine >FAQ, was zu beachten ist), dort durchläuft es einen relativ flotten Review-Prozess und wenn es diesen besteht, dann bekommt es links unten das VOGUE-Gütesiegel und erscheint dort in Eurem Portfolio.

Und dann ist es doch nicht ganz so trivial, wie es sich anhört, weil die Redaktion dort erstaunlich wählerisch ist und auch einen sehr eigenen Geschmack hat. So fliegt schonmal alles, was Mainstream ist bzw. nach Model-Kartei aussieht, direkt raus. Hier ein paar Tipps für die Fotos:

  • Schwarzweiß-Aufnahmen kommen gut an (konvertiert bspw. mit >Nik SilverEfex), möglichst dunkel und geheimnisvoll gehalten, mit starken Kontrasten.
  • Leicht verrauschte, verkippte oder mit anderen Makeln behaftete Aufnahmen kommen gut an.
  • Die Aufnahmen sollten perfekt getaggt sein. Das ist knifflig, weil das Tagging nicht besonders funktioniert und nur wenige Tags überhaupt vorhanden sind. Ihr müsst tippen, bspw. „paris“, dann erscheint das Tag, wenn es denn vorhanden ist.
  • Ein interessanter Titel ist sicher nicht verkehrt. Also wählt nicht gerade „Graue Katze“, sondern eher „Curiosity kills the Cat!“ osä.
  • EXIF-Daten würde ich löschen, das verhindert schon einmal eine Ablehnung aufgrund einer nicht so professionellen Kamerausrüstung.
  • Bilder im Landscape-Format werden nach meinem Eindruck bevorzugt. Die Bilder werden übrigens später dann – so sie denn im 2:3-Format vorliegen – auf 1180 x 786 für die Landscape-Bilder und auf 523 x 786 für die Portrait-Bilder gerechnet.
  • Wenn Pferde auf den Bildern sind, dann hilft das enorm. 🙂 Also bei mir zumindest sind bisher Pferdebilder problemlos direkt akzeptiert worden. Ich nehme an, die Rezensenten sind junge Mädels und die stehen ja bekanntermaßen *alle* auf Pferde.

Unten seht Ihr eine Bildersammlung aus Vorherbildern und den zugehörigen Vogue-Versionen nach der Schwarzweiß-Konvertierung und der Annahme durch VOGUE ITALY.

ELIXXIER: set.a.light 3D STUDIO

Lichtsetzung ist komplex und eine anständige Visualisierung von Lichtsetups ist auch nicht einfach. Man kann nun aber vieles mittlerweile am PC bereits vor der ersten Blitzzündung austesten und dann das Ergebnis (das Licht-Setup) auch prima visualisieren. Dies gelingt mit der Software >set.a.light 3D STUDIO aus der Software-Schmiede ELIXXIER.

elixxier-01

elixxier-02

Fazit: Die Sache funktioniert prima, der Umgang damit macht Spaß und die 3D-Setups können sich sehen lassen. Hier noch ein Link zu den >Einführenden Videos, die den Einstieg in die Software zum Kinderspiel machen. Die Software ist kein Schnäppchen, aber Ihr könnt vorher kostenfrei testen, ob sie für Eure Belange taugt.

BROWSER-STRANDGUT

+++ Zack Arias +++ Shootings +++ Kameratest +++ Strobist +++

  • Zack Arias hat ein Buch geschrieben, und ich habe es bereits und finde es toll! Er hat mit allem recht und wer seine >Parodie kennt, der weiß, dass Zack einfach cool ist! Und wer das >Shoot-Out der letzten GPP kennt (das er gewonnen hat), der weiß auch, dass er auch noch ein genialer Fotograf und Entertainer ist. An dem Buch gefällt mir auch sein neuer frischer Blickwinkel auf viele Fragen besonders gut:

    Zack Arias
  • Vivian Maier: Vom Kindermädchen zur Foto-Ikone:

  • Scott Kelby: Photo Critique: Unterhaltsam und lehrreich:

~gallo~, 10.07.2013

Advertisements

3 Kommentare

  1. Tilo

    Hallo Tilo,
    mal wieder ein sehr cooler Blog… die VOGUE ist nicht so wirklich meins, aber wenn man es sportlich nimmt… it’s maybe worth a try.

    Den Rogue FlaschBender nutze ich anstatt eines BlackFomieThing seit etwa einem Jahr, so auch letztens auf einem 60sten und leider auch den ohne Diffusor… das Ding ist wirklich ok und der Diffusor könnte eine echte Produktverbesserung sein.

    Gruss Tilo

  2. Hi Tilo, merci fürs Feedback … tja, dann muss ich meinen Flashbender wohl auch mal raussuchen!! btw.: das kann doch irgendwie nicht so schwierig sein, dem Ding selbst einen Diffusor zu basteln? vllt einfach Papiertüte drüber, fertig? 🙂 das Zeug ist sonst gleich wieder so unverschämt teuer für das bisschen Material ;-( Schöne Grüße, Tilo

  3. Der Dieter

    Hallo,

    danke für die Berichte! Besonders der Artikel zu ELIXXIER hat es mir angetan.
    Endlich gibt es solch eine Software, darauf habe ich schon sehr lange gehofft!

    Ich hab sie ausprobiert (und dann auch gekauft) und kann sie nur empfehlen.

    Grüße Dieter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: