News! Shooting am See, mit Pseudo-HSS

Und schon wieder ist eine Woche um und es gibt zum Wochenende News zum staunen und wundern … Viel Vergnügen!

Und noch was eigenes: Endlich konnte ich – dank Niko, der seinen Studioblitz mitgebracht hat – einmal auch selbst den HSS-Trick ausprobieren: Offenblende + Blitzlicht, auch bei greller Sonne. Wie funktioniert das? Calvin Hollywood erklärt das hier gut, und unten kommt dann unsere wesentlich preiswertere Umsetzung mit Nikon und Walimex, statt mit Canon und Hensel:
http://www.calvinhollywood-blog.de/2010/05/26/portyfotografie-mit-offener-blende/.

Kurz gefasst funktioniert die Geschichte wie folgt: Wenn Ihr bei Sonnenlicht mit Offenblende fotografieren wollt, so gelingt das nur mit sehr kurzen Belichtungszeiten (oder mit Graufilter, aber den wollen wir hier vermeiden). Bei Blitzeinsatz darf aber normalerweise die Belichtungszeit nicht schneller werden, als die Blitzsynchronisationszeit, die meist so um die 1/200 Sekunde liegt – es sei denn, wir könnten den Blitz zu einer Art Dauerfeuer überreden.

Dies geschieht im HSS-Modus der Systemblitze oder auch beim Studioblitz auf großer Leistung. Die Systemblitze realisieren dies über eine Art Stroboskopfunktion (viele kurze Blitze), mit dem Studioblitz gelingt ähnliches über die laaaaange Abbrenndauer! So weit so gut, nun wird aber der Studioblitz normalerweise erst bei komplett offenem Vorhang gezündet. Wir können ihn aber auch überreden, etwas früher zu zünden, und zwar genau dann, wenn der Vorhang beginnt sich zu öffnen:

  • TTL-Blitz auf die Kamera (bei uns: 580 EX II an 5D Mk II)
  • Optozelle an den Blitz kleben (bei uns: Kaiser Servo-Blitzauslöser)
  • Funksender auf den Servo-Blitzauslöser stecken (bei uns: YN-602)
  • Canon-Blitz auf M (Manuell, kein Vorblitz) und auf HSS (Highspeed-Mode) stellen

Geht wunderbar. Unten seht Ihr ein paar Fotos mit dem Trick, ein Licht-Diagramm mit den EXIFs und auch ein Making-of mit Niko (MK 261495). 2x Klick aufs Bild für eine große Darstellung.

 

Advertisements

21 Kommentare

  1. Silvio

    Hallo Tilo, entschuldige bitte den Doppelpost, bin im Thread verrutscht. 😉
    tolle Seite, weiter so…
    Ich versuche gerade Supersync zu realisieren. Folgende Komponenten versuche ich dafür miteinander zu betreiben. Canon 60D + YN-622c + Nissin Di866-M2
    Ich hab schon einiges darüber gelesen, aber nur zu Studioblitzen. Ich möchte aber gerne Aufsteckblitze dafür benutzen und dabei hat sich Folgende Frage noch nicht für mich erschloßen. Ist ein PC-Sync Kabel dafür zwingend erforderlich, oder kann ich das allein schon mit den Komponenten realisieren.
    Viele Grüße Silvio

  2. Hallo Silvio, es geht auch mit Aufsteckern, aber nicht besonders gut, weil die zu wenig Puste haben. Aber probier es selbst. Der Aufsteckblitz muss auf voller Leistung stehen, Anschluss gelingt wie folgt: yn-622 auf die 60D als Sender; yn-622 beim Nissin als Empfänger, —- genau, hier brauchst Du ein Kabel, welches von der PC-Buchse des yn-622 auf den Hotshoe des Nissin geht!! Grund: das “pünktliche” Supersync-Signal liegt nicht am hotshoe des 622, sondern nur an der PC-Buchse an. Steht auch in der Anleitung zum 622, übrigens … musst Du eh lesen, aus verschiedenen anderen Gründen 🙂 VG

  3. Silvio

    Hallo viccogallo,
    vielen Dank für Deine ausführlichen und schnellen Infos. Ich weiß, dass ich nicht an die Leistung eines Studioblitzes ran komm, aber Ich erhoffe mir von Supersyn ein bischen mehr Leistung als beim reinen HSS. Kannst Du mir bitte noch eine Empfehlung für geeigneten Lesestoff geben. 🙂
    Vg Silvio

  4. Hi Silvio, „Kreative Blitzpraxis / Galileo-Verlag“ hat Du? Da steht schonmal der Kram mit Supersync und HSS drinne, auch das rechnen damit.
    Du meinst vllt speziell zu Supersync mit Aufsteckblitzen? Da gibt es so gut wie nichts… VG

  5. Zu Supersync/Hypersync allgemein gibt es aber ein paar gute Quellen:

    http://www.krolop-gerst.com/blog/technical-tutorial/technical-233-yongnuo-yn622-ttl-supersync-teil-1/

    http://www.krolop-gerst.com/blog/technical-tutorial/technical-233-yongnuo-yn622-ttl-supersync-teil-2/

    http://wiki.pocketwizard.com/index.php?title=Understanding_HyperSync_and_High_Speed_Sync

    Ob es sinnvoll ist, Aufsteckblitze im Supersync-Modus zu betreiben? Hmmmm, nein und ja! Nein, eigentlich nicht, weil die Aufstecker auf voller Leistung stehen müssen und dann eh bald die Thermosicherung anspringt. Auch die Ladezeiten werden lang usw usf. Die erzielbare Lichtausbeute ist weiterhin gering (im Vgl zu HSS? gute Frage, weiß ich nicht, schätze ähnlich).

    Ja, manchmal doch! 🙂 Wenn man ein Setup hat mit einem fetten Porty, der per supersync betrieben wird, und nochn paar Effektblitze außenrum, die alle kein TTL können und die alle einfach so, mit der gleichen Blitzansteuerung eingebunden werden. Dann kann man auch mal auf 1/500 oder auch noch etwas höher gehen. Beispiel: http://www.flickr.com/photos/galllo/9101962395/ , hier aufgenommen mit 1/320, das wäre schon nicht mehr möglich mit der canon mit normaler Technik … da bringt das was! Aber wie gesagt, die Blitze überhitzen schnell …

  6. Silvio

    Hallo viccogallo,
    das Buch habe ich… fang gerade an. Aber Supersync mit Aufsteckblitzen war für mich mit anderen Quellen immer noch irreführend. Wie Du schon sagst gibt es dazu sehr wenig Lesestoff. 😦
    Vg

  7. Silvio

    Super Danke für Deine ausführlichen Infos.
    Kann die Verbindung von 622c (PC-Buchse) zu dem Nissin-Blitz (PC-Buchse) erfolgen, oder muss es zwingend am Blitz auf den Hotshoe gehen?
    VG

  8. Hallo Tilo,
    habe da mal eine Frage bezüglich des Pseudo-HSS.
    Szenario 1: Auf der EOS 600D (M Modus) steckt ein YN568EXII (HSS 1/128 Leistung), dieser löst einen YN468II aus, welcher auf S1 und voller Leistung steht. Ergebnis: Leichter Schatten im oberen Bildteil aber bis 1/4000 ist der Slave Blitz immer auf dem Bild zu sehen.
    Szenario 2: Selbes Spiel, aber anderer Body, und zwar eine 5DMKII. Ergebnis: Vom Slave Blitz ist ab 1/250 nichts, aber rein garnichts mehr zu sehen.
    Mein Problem nun…ich verstehe nicht was nun anders ist und warum ich den „Hack“ mit der 5DMk2 nicht hin bekomme. Hast du eine Idee? Beide Kameras sind soweit ich das sehe und möglich ist identisch eingellt.

  9. Ja klar. M-Modus 1/128 Sek. Ich sehe, dass der Slave auch auslöst. Aber es ist kein Licht von ihm auf dem Bild zu sehen. Hat die 5DMKII denn überhaupt sowas wie „Augen“ Blitz oder ähnliches. Klar das bei TTL ein Messvorblitz voran gehen würde. Aber wie gesagt, der Blitz auf der Kamera (568) steht auch auf M und sollte somit nur eine HSS Blitzfolge ab t0 (also Öffnung des 1. Vorhangs) geben und somit bei t0 den Slave auslösen, welcher dann auf voller Leistung hoffentlich lange genug abbrennt. Bei der 600D funktioniert dieser „Trick“…nur bei der 5DMKII nicht….

  10. hmhmhm, also es gibt tatsächlich unterschiedliche 5DMkII, das mal vorneweg. Aber komisch find ich das dennoch, weil sooo kritisch ist das Timing dann doch nicht, dass man dann auf einmal gar nichts mehr sieht. Also hier mal ein paar Ideen, was ich probieren würde:
    — mal alle Geräte nach und nach tauschen, vor allem den 468, idealerweise durch was Fettes, dann weißt Du, obs grundsätzlich geht
    — mal, wenn Du hast oder leihen kannst, den YN-622 testen; mit dem geht das auch, an der PC-Buchse hat der das „pünktliche“ Signal

    Und wenn ich so überlege… Du machst das also rein optisch… vllt ist das zu schnell für die Mk II? Da ist der Verschluss langsamer (ist ja auch größer)…; mach doch mal Funkmodule noch dazwischen? Zum Timing-Verständnis und bei der Analyse hilft Dir das hier:
    http://oliverwen.de/blog/index.php?title=verschlussgeschwindigkeit-super-sync-und-fernausloeser&more=1&c=1&tb=1&pb=1

    Ich probier mal bei Gelegenheit parallel aus, ok?

    VG Tilo

  11. so, habs schon getestet, alles klar: gleicher Effekt bei mir, … die 5DMk II/III sind zu langsam. Abhilfe schafft wie gesagt das Einfügen der Funkstrecke: Servo-Blitzauslöser -> Funksender > Funkempfänger > entfesselter Blitz, dann gehts! VG

  12. Super. Vielen Dank!
    Aber wieso ist das Signal mit Funksender / an der PC-Sync Buchse vom YN-622 (Empfänger) dann schneller als wenn man den Slave nur direkt anblitzt? Dazwischen ist ja trotzdem eine „optische Verbindung“ mithilfe des Servo-Blitzauslösers und dem Sender…Irgendeinen Punk in deiner Erklärung beachte ich glaube ich gerade noch nicht.

  13. neehh, das ist **langsamer** :-)))) und das soll ja nu auch verlangsamt werden, weil sonst die Kam nicht nachkommt … dann gehts: Blitz an > Blitz wieder aus > Verschluss geht auf 🙂 deshalb gehts bei mir auch mit den Funkmodulen (es wird etwas verlangsamt) aber nicht ohne (zu schnell)

  14. Soooo….nun sehe ich was vom entfesselten Blitz auf dem Bild. Allerdings nur im letzten 1/8 des Bildes. Verwendete Technik: (5DMK2 + 568) (Servo an YN622) (468 an YN622)

  15. die yn-622 können das ohne Servo 🙂 k.A. was dann da besser ist, ist echt kameraabhängig, sogar geräteabhängig. Aber jetzt mal nochmal von vorne … wofür solls gut sein? de facto ist das eine interessante technische Spielerei, Supersync mit Aufsteckblitzen, aber man kann das (fast) nie in der Praxis brauchen. Gründe:
    – die Dinger werden heiß, nach 12 Schüssen geht die Thermosicherung an im 1/1 Powermodus
    – die Dinger haben lange Nachladezeiten
    – sie haben keine Power… und bei Supersync musst Du halt mit den Steckies wie mit Glühbirnen rechnen …. von 1/500 auf 1/1000 sek haste nur noch halb so viel Licht :-))

    Soll heißen: Supersync braucht man dann, wenn viel Umgebungslicht da ist, dann braucht man aber auch viel Power, das widerspricht alles dem Aufstecker-Einsatz :-/

  16. Was heisst denn die YN622 können das ohne Servo?
    Ja genau, die technische Spielerei…und eben genau das Einsatzfeld, bei viel Umgebungslicht noch offenblendig synchronisieren zu können. Also mit kurzer Verschlusszeit. Ist schon klar, dass mein 468 definitiv zu wenig Leistung hat um das Spiel Draußen gegen die Sonne zu spielen. Vielleicht würde es aber klappen wenn man mehrere Aufsteckblitze so triggert. Und zur Not kann ich mir ja immer noch nen Porty leihen und den so triggern:)

  17. Pingback: WORKSHOP: SUPERSYNC REVISITED | Fotopraxis.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: