News! Einstelllicht, auch mit Aufsteckblitzen

Uuuund schon wieder gibt es Neuigkeiten aus der Foto-, Photoshop- und Strobist-Szene! Links am besten mit parallel gedrückter Strg-Taste öffnen.

  • Oha, Bürgermeister Giuliani balanciert über den Dächern von Manhattan. Ich hätte das vielleicht eher in Photoshop zusammengebaut, aber Gregory Heisler schafft das mit einer einzigen Aufnahme. Interessant auch der Tilt-Effekt seiner Fachkamera – insgesamt: Chapeau, großes Kino:
    http://www.youtube.com/watch?v=x63bvpNUxLE

*

Und jetzt kommt noch etwas eigenes. Zuerst einmal: Wie kann man Photoshop von deutsch auf auf englisch umstellen? Das ist einfach (hier für Windows 7): Ihr müsst die Datei tw10428.dat suchen und umbenennen nach tw10428.dat.sik, fertig! Hier liegt sie bei mir:
C:\Program Files\Adobe\Adobe Photoshop CS5 (64 Bit)\Locales\de_DE\Support Files\tw10428.dat

Und hierfür habe ich das gebraucht: Ein etwas holpriges englisches Tutorial für meinen Freund David Kittos in London, der für sein Microstock-Angebot die Fotos etwas pimpen möchte: How to isolated objects and how to insert a nice background gradient:

*

Und jetzt, wahrscheinlich etwas spannender: Systemblitze mit Einstelllicht … Geht nicht? Doch, geht wohl, und gar nicht so schlecht! Es geht aber nur 1.) mit Blitzen von Canon oder Nikon und 2.) mit der herstellerspezifischen Ansteuerung. Meine Yongnuo-602-Funkmodule taugen in diesem Setup also nur noch als Coldshoe-nach-Viertelzoll-Adapter. L

So funktioniert es für Canon: Die Canon-Blitze 430 EX II und 580 EX II haben von Haus aus eine Modeling-Flash-Funktion. Die löst man aus, indem man den Blitz auf die Kamera steckt, auf TTL schaltet, und dann die Schärfentiefevorschautaste (links unten am Bajonett) betätigt. Wenn man die Blitze entfesseln und womöglich auch noch manuell einstellen möchte, dann wirds etwas kniffliger. Hier das Setup:

  1. 430 EX II auf RF-602 (ausgeschaltet, nur als Halter), auf Schirmneiger, blitzt durch weißen Schirm. Der Blitz steht auf Kanal 4 und auf M (Mode-Taste vier Sekunden drücken) und ist in der Leistung manuell eingestellt (keine Ahnung mehr auf was, auf so 1/4 glaub ich).
  2. 580 EX II … dito.
  3. Auf der Kamera: Yongnuo-Nachbau ST-E2 (billiger und stärker als das Canon ST-E2-Modul), auf Kanal 4.

Damit kann man nun mit besagter Blendenvorschautaste / Schärfentiefevorschau den Modeling Flash auslösen. Er ist in der Stärke abhängig von der manuellen Blitzeinstellung. Das geht auch alles über TTL, aber nicht so gut oder nicht so deterministisch ­– finde ich zumindest. Zu den Bildern (Doppelklick aufs Bild für eine größere Darstellung):

  • Symbolisches Setup
  • Setup
  • Ergebnis

Der Setup-Shot war übrigens ein totaler Aufwand, ich hoffe, Ihr könnts würdigen 🙂 Ich wollte unbedingt den „langen“ Modeling Flash zeigen … habe also diesen zum belichten verwenden  müssen, zweite Kamera auf Bulb, drei Hände … (eine zum winken, eine um den Kabelfernauslöser an der hinteren Kamera auszulösen, eine, um die Blendenvorschautaste an der vorderen Kamera zu drücken). Der Raum war fast komplett dunkel, der Modeling Flash dauert so 2..3 Sekunden, den Strobo-Mode des Modeling Flashs kann man an der winkenden Hand gut erkennen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: