GADGET GUIDE NO. 5 – BRACKET, TETHERING, PRO-AKKUS, SNIPER-GURT

mosaik.jpg

Hey, nett, dass Ihr hier einmal wieder vorbeischaut, ich hoffe, es ist interessant für Euch heute! Es geht um Ausrüstung. Da hab ich schon soooo viel Geld verbrannt, da könnte man locker zwei Canon 5D Mark 5 für kaufen.

Aber es gibt auch Lichtblicke, und an gutem Equipment kann ich mich dann auch so richtig erfreuen.

GADGET GUIDE NO. 5 – BRACKET, TETHERING, PRO-AKKUS, SNIPER-GURT

Vier Ausrüstungsteile, die ich empfehlen kann, mit ein paar Details drumherum und je nach Teil auch mit verbessernden Hacks. Viel Vergnügen.

Btw.: Wer Gadget Guide No. 1 bis 4 sucht, wird mittels Suchleiste links fündig. Sucht einfach nach GADGET.

 

Westcott Triple Threat Speedlite Bracket 2223

Der >Westcott ist mein vierter Multiblitz-Halter (nach dem FourSquare, dem Phorex und meinen >Eigenbau) und hat anfangs auch nur wenig besser funktioniert als die anderen. Aber er ist relativ leicht so zu tunen, dass er eine wirklich gute Figur macht:

  1. Die Blitzschuhe sind mit so kleinen Plastikzapfen gesichert, das taugt nicht (das hält nicht). Die muss man abbrechen und dann die Blitzschuhschrauben mit >Schraubensicherung benetzen und fest eindrehen. Vorsicht aber, dass keine Schraubensicherung in das Gewinde der Schirmklemmung hineinläuft …
  2. Das Loch für den Schirm ist zu klein. Meine Lieblingsschirme (die Walimex Mini-Schirme) passen nicht hinein. Das Loch muss man mit einem Bohrer mit 9,5 mm vorsichtig mit der Hand (und einer Zange) ein wenig ausweiten und aufreiben, dann passt es.
  3. Es ist zwar ein 3/8-Zoll-Gewinde vorhanden, aber das wars dann auch. Da fehlt mindestens ein Spigot. Ich habe ein >Manfrotto-Spigot mit Schraubensicherung eingeklebt (2x männlich, 3/8 und 1/4 Zoll), mit einem Adapter verlängert (2x weiblich, 2x 1/4 Zoll, geklebt; das Teil ist Bestandteil dieses >Armes gewesen) und dann noch ein Spigot wie das erste angesetzt (nicht geklebt, damit man ersatzweise den u.g. Handgriff anbringen kann).Vorteile: Jetzt passt die Konstruktion auch auf den einzig wahren Schirmneiger, den >Manfrotto 026. Ersatzweise kann man aber nun auch einen >Griff mit 1/4-Zoll-Gewinde verwenden.

Gegenüber dem Eigenbau hat der Westcott die Vorteile, dass er einen Schirmhalter besitzt und dass er die Blitze in einem Schirm gleichmäßig auf 120 Grad anordnet. Entsprechend kann man damit mit drei Blitzen eine besonders gleichmäßige und weiche Ausleuchtung realisieren.

Und dann trägt er sowohl drei Speedlites als auch zum Beispiel drei Neewer-LED-Lichter. Je nachdem, was man halt gerade braucht (siehe Fotos).

img_9822-be-klein

img_9831-be-klein

 

Kabel und Jerk Stopper von Tether-Tools

Das 5m-USB-Kabel und der Jerk Stop von >Tether-Tools sind einfach top. Tun was sie sollen, was will man mehr. Bevor ich den Jerk Stop hatte, habe ich Gaffer Tape benutzt, um das Kabel zu sichern, aber schön ist anders.

Ihr fragt nach Programmen fürs Tethered Shooting?


>>>> Lightroom
+ man kann direkt schicke Presets vorgeben und somit beeindrucken, falls jemand zuschaut
+ man kann direkt editieren
– mit LR kann man die Kamera nicht fernsteuern
– die Übertragung dauert bis zur Anzeige rund 4 Sekunden


>>>> Canon EOS-Utility
+ die Übertragung ist schnell… Anzeige eines großen JPEGs nach 2 Sekunden
+ die Kamera ist fernsteuerbar
– es ist kein Editieren o.ä. möglich


 

Man kann übrigens auch beide kombinieren und hierfür Lightroom per Datei > Automatisch importieren mit der Nase auf das EOS-Verzeichnis stupsen. LR wird dadurch aber leider nicht schneller. :-/

WLAN? Klar, wers braucht. Ich habe eine Eyefi Mobi- und eine Toshiba FlashAir-Karte, aber USB ist oft einfach flotter und zuverlässiger und schneller am Start.

img_9864-be-klein

 

Dicke Akkus samt gutem Ladegerät

Wo früher die ENELOOP-Akkus die klassischen Batterien abgehängt haben, hängt jetzt der >ENELOOP PRO (fast) alles andere ab. Die schwarzen Wunder-Akkus haben 2550 mAh und bieten somit kürzere Nachladezeiten und mehr Blitze. Amazon bietet ein umgelabeltes >Äquivalent an, aber (subjektiv!) kommen mir die Original-Akkus etwas zuverlässiger vor. Ich gehe hier von der vom Lader angezeigten („eingefüllten“) Ladung aus. Wenn diese beim Viererpack bei allen gleich ist, machen die einzelnen Zellen keine Probleme, wenn nicht, kommen nach meiner Erfahrung irgendwann Ausfälle…

Lader? >IVT. Hatte ich noch nie Probleme. Kann auch Kapazität anzeigen, refreshen usw. Prima!

Hier die Ladezeiten und die Blitzanzahl, einmal für Alkali-Batterien, einmal für die Akkus, aus dem Nikon-SB910-Handbuch:

akkus

img_9749-be-klein

 

Sun-Sniper-Tragegurt

Tolle Sache, da gibt es sonst nicht viel zu sagen. Der >Gurt ist sein Geld wert. Die Kamera ist damit schneller am Auge und schneller auch wieder weg. Sie hängt nicht blöd vorm Bauch, sondern sehr bequem über dem Hintern. Da stört nichts und wippt nichts.

Diebe sehen erstmal auch nichts und wenn doch: der Gurt hat innen ein Drahtseil, das zumindest das flotte Durchtrennen mit dem Teppichmesser vereitelt. Die korrekte Benutzung des Gurtes sollte man sich allerdings erstmal kurz >anschauen, dann kommt man auch nicht wie ich auf die Idee, den Gurtzipfel zu kürzen (ich hatte den Gurt falsch herum verwendet 🙂 ).


>>>> Viele Vorteile
+ Sehr bequem zu tragen und zu verwenden
+ kein blöder Protz-Aufdruck („CANON EOS 1D Mk 10, stiehl mich, wertvoll!“)
+ die Kamera ist im Studio schnell vom dort störenden Gurt befreit
+ Diebstahlschutz


>>>> Wenige Nachteile
– am Stativ ein wenig hakelig
– Die Kamera ist mit diesem Gurt ist ein klein wenig sperriger im Trolley zu verstauen
– Gurte bspw. aus Elchleder sind schicker, aber dafür nicht so bequem und ergonomisch im Einsatz (sie bieten nicht dieses elegante „Durchrutschen“)


 

img_9791-be-klein

 

BROWSER-STRANDGUT

 

++++ Elektro-Morgan, gefakte Haute Cuisine, Michael Zelbel, PHLearn, Ilko Allexandroff

  • PHLearn: How to Color Tone With Apply Image in Photoshop:
  • Ilko Allexandroff: How to create a sunset with filters. Sehr cool, weil er mal keinen orangenen, blauen, roten, sondern einen GRÜNEN nimmt:
  • Ilko Allexandroff: Flashbender und Bokehrama. Rockt:

 

Tilo ~gallo~ Gockel, 13.09.2016

Advertisements

6 Kommentare

  1. Andreas Tetzner

    Hallo,
    gratuliere zum neuen Buch, was im Oktober erscheint! Bei Amazon ist es schon gelistet. War klar das es um Bokeh geht! Bin gespannt!
    Finde Deinen Blog sehr informativ und Praxisnah. Außerdem mag ich die unkomplizierte Art wie Du schreibst.

  2. Die Verbesserung der Befestigung der Blitzschuhe ist ja ganz gut. Nur weshalb an diesen eher unbrauchbaren Dinger festhalten?!? Sitzen die Blitze dort sicher? Wirklich? Nicht doch noch mal nachschrauben? Besser – und selbstverständlich in der Praxis getestet ist ein anderer Blitzschuh:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00AAC6GB0/ref=oh_aui_detailpage_o07_s00?ie=UTF8&psc=1
    Dort rastet der Blitz durch Einschieben selbstständig ein, und kann zusätzlich noch durch die am Blitzgerät selbst verfügbare Sicherung weiter befestigt werden – muss es aber nicht.
    (Der bei Amazon gezeigte Artikel ist gerade nicht verfügbar, was sich hoffentlich bei verstärkter Nachfrage schnell ändern wird. Allerdings gibt es das kleine Plastikdingens auch von einem europäischen Hersteller. Wenn auch nur zum fünffachen Preis. Aber immerhin.)

  3. Merci, Heinrich, für den Hinweis.
    Ich kenne die Konstruktion, das blaue Ding für viel Geld (die europäische, erhältiche Variante, die Du denke ich meinst). Hmmm. Also bei mir haben sich die Schraubhalterungen bewährt, und sie wackeln nicht, und sie sind zweifach gesichert — einmal durch die Schraube am Schraub-Coldshoe, einmal durch die Schraube vom Blitz (wenn man mag).
    Da wackelt auch nichts, das hält. Diese andere Konstruktion mit dem Plastikschnapper ist mir persönlich nicht so sympathisch.

    Voraussetzung bei den gezeigten Coldshoes ist, dass man die wirklich fest anzieht.
    Nach festem, einmaligem Anziehen ist mir in den letzten Jahren nie ein Speedlight abgestürzt. 🙂

  4. HaJo

    Sehr gerne besuche ich Ihren Blog und habe als selbst als ausgebildeter Fotograf meinen Nutzen aus Ihren Tipps ziehen können. Nun möchte ich mal einen Tipp zurückgeben.

    Ein Zugentlastung fürs USB Kabel am Kameraport ist wirklich ein tolle Sache. Doch wenn man sich das Teil Tether-Tools mal richtig anschaut, so ist es nichts anderes wie der Verschluss eines Schlüsselbandes welches man häufig als Werbegeschenk erhält oder bei EBay und Amazon für wenige Cent kaufen kann. Hier ein Beispiel bei Amazon – https://www.amazon.de/30X-Trageriemen-Tragegurt-Schlüsselband-Kamera/dp/B00A6KB3BE/ref=sr_1_146?ie=UTF8&qid=1475436248&sr=8-146&keywords=Schlüsselband

    Natürlich benötigt man noch einen Kabelbinder um den männlichen Teil des Verschluss, nach dem man das Band welches man eigentlich um den Hals trägt entfernt hat, am USB Kabel zu befestigen. Funktioniert bei mir seit Jahren hervorragend und ist viel preiswerter. Auf die gleiche Weise habe ich den Port am Rechner ebenfalls gesichert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: