NEWS! SIXSQUARE; RAUCH IN PHOTOSHOP

Hallo und schön, dass Ihr vorbeischaut! Heute gibt es mal wieder zwei Leckerbissen! Nachdem der legendäre >FourSquare von Lightware Direct immer noch nicht so einfach in Deutschland verfügbar ist, kommt hier eine Selbstbauversion. Ultrastabil, in einer Stunde gebaut, mit Öffnung zum durchshooten (als Ringblitz) und auch noch leichter als der FourSquare: der SIXSQUARE!

Anschließend kommt für die Photoshopper unter Euch ein schicker Effekt: Rauch in den Bildern, auch ohne Rauchtablette! Und last but not least dann interessantes Browser-Strandgut. Viel Vergnügen!

DER SIXSQUARE – stabiler Multi-Blitzhalter für 40 Euro, auch als Ringlicht!

Der Halter mag wie ein schlichter Aluring aussehen, aber er hat es in sich! Der Ausgangspunkt war mein >FourSquare-Blitzhalter, der mir mittlerweile echt ans Herz gewachsen ist. Sehr stabil und schick. Relativ leicht und modular, kann zum >EightSquare erweitert werden. ABER leider leider kann man durch den FourSquare nicht durchschießen und somit das Ding nicht als Ringlicht verwenden. Und nach längerem Überlegen dann die Lösung: da braucht es doch nur einen Ring und ein paar Löcher. :-))

Jetzt im Selbstbau: der SIXSQUARE

Ultrastabil, leicht, sehr preiswert, universell einsetzbar für 1 bis 6 Blitze, (auch) als Ringlicht zu gebrauchen, und in 1..2 Stunden gebaut. Weiterhin liefert die große Leuchtfläche der parallelen Blitze bereits eine recht weiche Lichtqualität, man kommt also auch ohne Lichtformer aus.

Teileliste

  • 6x Coldshoe (Amazon: >Walimex Universal Blitzschuh)
  • 6x Fotoschraube innen/außen 1/4 Zoll (Amazon: >Hama Stativ-Geräte-Schrauben)
  • 1x Fotoschraube Stahl, 1/4 Zoll, 12 mm (Amazon >Fotoschraube)
  • Aluflachmaterial, eloxiert, 1 Meter, 40 mm x 3 mm (Bauhaus)
  • Schraubensicherung von Loctite
  • 1x Spigot mit 1/4‘‘-Innengewinde, bspw. von Manfrotto (im Regelfall hat man aber solche Dinger schon rumliegen, oder?)

Benötigte Werkzeuge

  • Stichsäge mit Buntmetallsägeblatt
  • Bohrmaschine
  • Feuerlöscher

Und so wird der SIXSQUARE zusammengebaut:

Aluprofil mit der Hand um einen Feuerlöscher biegen, mit der Hand passend nachbiegen (Durchmesser sollte rund 20 cm sein), dann alles Überschüssige absägen, Bohrungen anzeichnen (immer auf 60 Grad, Spigotbohrung auf 30 Grad, das ist die Verbindung), körnen, vorbohren und bohren, dann bestücken und testen. Wenn alles passt: alle Verschraubungen mit Loctite sichern.

Was noch zu beachten ist …

  • Wer keinen Feuerlöscher hat, der sucht sich einfach etwas anderes als Biegehilfe. Einen Zaunpfosten bspw.
  • Die Coldshoes funktionieren grundsätzlich prima, aber man muss sie wirklich fest anziehen, sonst halten sie die Blitze nicht.
  • Bei den zöllischen Fotoschrauben ist die Gewindesteigung relativ groß, sie werden deswegen leicht locker. Daher würde ich auf jeden Fall nach den ersten Tests alle Schrauben mit Loctite-Schraubensicherung behandeln und dann nochmal fest anziehen. Aber Vorsicht: das ist dann (fast) für immer. 🙂
  • Zur Auslösung der sechs Blitze: man könnte nun natürlich jeden Blitz mit einem Funkempfänger ausstatten. De facto ist es aber so, dass normalerweise vom Motiv / von der Szene auch genug Licht zurückgeworfen wird, um die internen Servo-Blitzauslöser zu triggern, die in den YN-460 /560-Blitzen … enthalten sind. Dann reicht natürlich die Funktriggerung eines einzigen Blitzes aus – das muss man einfach mal ausprobieren.
  • Eine andere Variante ist, dass man nur Systemblitze eines Herstellers oder kompatible verwendet (bspw. von Canon), einen davon als Master ansteuert, per TTL-Spiralkabel und dieser dann den Rest triggert. Sicher würde man dann gerne das Kabel durch 2 YN-622C ersetzen, aber *das* funktioniert dann leider nicht (nicht für Masterblitze, da der 622 bereits Master ist – kann nur einen geben).

Galerie

RAUCH IN PHOTOSHOP

Ihr wollt ein bisschen mystischen Rauch im Bild haben und habt keine >Rauchtabletten dabei? Kein Problem, das gelingt auch noch später in Photoshop, vielleicht sogar besser, und das braucht echt nur zwei Minuten.

  1. Neue leere Ebene, hierauf: Filter > Renderfilter > Wolken
  2. Füllmethode der Ebene umstellen auf Aufhellen oder Negativ Multiplizieren (je nach Bild und Geschmack)
  3. Rauch per Strg-T schön grooooß ziehen und Maske dazu
  4. Rauch auf Maske passend einblenden (wo gewünscht); Maske vom Bild entketten, dann Rauchbild passend drehen und verschieben, eventuell noch ein Farbverlauf dazu wie im Venedig-Beispiel, fertig!

Burning Venice

Und hier gibt es auch die >Photoshop-Datei zum Download. Und hier noch ein Beispiel (gleiche Tricks, nur ohne den Farbverlauf):

Smoking Hot Ferrari!

BROWSER-STRANDGUT

+++ neue coole Kameras +++ falsche Canonblitze +++ Dave Black +++ Photoshop-Kniffe +++ neue Supersync-Strobist-Trigger +++ MK-Konkurrenz +++

  • Jan Görlitzer hat auch ein Ringlicht gebaut, bei dem die Aufstecker allerdings näher an der Linse sitzen. Interessant!:
    Ringlicht Jan Goerlitzer
  • Sehenswert, die neuen Sony QX100- und QX10-Linsenmodule zum Aufklipsen aufs Smartphone … ob das die Zukunft ist?:

  • Dave Black hats einfach drauf: hier der Velodrom-Shoot:

  • Die Model-Kartei bekommt Konkurrenz, und zwar nicht nur offensiv von Facebook, sondern jetzt auch noch von der neuen Website namens „Shootingfabrik“:
    http://www.shootingfabrik.com/

~gallo~, 14.09.2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: