News?

 Klar, immer wieder und immer wieder was Neues! 🙂

Wen hat nicht schon immer mal eine möglichst genaue (mathematische?) Beschreibung der Funktionsweise der Photoshop-Ebenenmodi interessiert?
Hier einmal ein paar Details dazu:
http://www.on-design.de/tutor/photoshop/index.htm#fuellmethode

Interessanter Vortrag zum Thema LED-Technologie für das Foto- und Filmstudio:
http://www2.tu-ilmenau.de/mediaevent/blog/uploads/2008/081014_Melzner_LEDs_in_der_Studiobeleuchtung.pdf

Highend Hautretusche mittels Frequenztrennung:
http://www.xxzz.de/archives/145-Hautretusche-via-Frequenztrennung.html

Sehr interessantes, schickes, preiwertes und modulares Lichtsetup für die Uhren- und Schmuckfotografie:
http://www.flickr.com/photos/mingthein/843974766/in/photostream/

Und so sieht eines meiner Ergebnisse damit aus (allerdings habe ich die Winkel schon stark verändert und auch Licht durch die Schlitze durchgelassen):

 

Und hier noch ein paar schicke Seiten und Links zum Thema Food-Fotografie:
http://whatkatieate.blogspot.com/
http://souvlakiforthesoul.com/
http://www.digital-photography-school.com/a-basic-food-photography-kit
http://www.flickriver.com/photos/amandaareias/popular-interesting/

 

*

Und noch was in eigener Sache: Gerade habe ich einmal den neuen Yongnuo YN-468 getestet, der macht echt Spaß — danke an Ray fürs Mitbringen!
Der Blitz ist sehr preiswert, hat rund die halbe Leistung wie der Canon 580 und hat/hat nicht folgende Leistungsmerkmale:

+ sehr preiswert (rund 80-100 Euro Straßenpreis)
+ E-TTL-kompatibel
+ Stroboskopmodus vorhanden
+ Zoomreflektor
+ Second Curtain Sync
– nicht sehr leistungsfähig, rund halbe Leistung im Vergleich zu einem 430 EX II (geschätzte Leitzahl: 33)
– kein Highspeed-Modus
– kein wireless E-TTL

Hier einmal ein Leistungsvergleich Yongnuo / Canon (Merke: eine Blende Verlust bedeutet halbe Blitzleistung)
http://stesind.blogspot.com/2010/08/vergleich-canon-430-ex-ii-yongnuo-yn.html

Mich hat vor allem der Stroboskopmodus interessiert und der funktioniert auch prima:  Man gibt die Frequenz und die Gesamtanzahl der Stroboblitze ein, bestätigt mit dieser Taste links unten, steckt den Blitz auf die Kamera, dann blitzt er los wie ein Disco-Blitz. Toll für sowas hier (vom großen Joe Macnally):
http://www.joemcnally.com/blog/wp-content/uploads/2009/04/_jm359101.jpg

Für sowas braucht man normalerweise mehrere synchrone Blitze. Bei den hauseigenen Produkten von Canon (430 EX II und 580 EX) funktioniert das über eine drahtlose Kommunikation, der YN-580 ist da allerdings außen vor. Was aber prima geht, ist die Verwendung anderer Yongnuo-Blitze als optische Slaves (YN-460 oder weitere YN-468 bspw., Vorsicht aber: der neue YN-462 hat keine Photozelle). Und so sieht dann eine Stroboaufnahme mit einem einzelnen YN-468 aus:

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: